blog.philippbrun.ch

«Aus Überzeugung liberal.»

Lösungen statt Aktivismus

Kein Thema dominiert die Medien derzeit mehr als der Nuklearunfall in Japan. Dass die verheerenden Bilder aus Fukushima die Sensibilität in der Bevölkerung geweckt hat, ist verständlich. Und es ist wahrscheinlich, dass dieses Ereignis wohl die Zukunft der AKWs besiegelt hat. Trotzdem ist übereilter Aktivismus jetzt fehl am Platz. Es braucht durchdachte Lösungsvorschläge.

Mühleberg: im Zentrum der Diskussionen um den Atomausstieg (Quelle: Newsnetz)

Im Wahljahr versuchen die politischen Aktuere nun Kapital aus der Situation zu schlagen. Die Frage nach Atomausstieg oder nicht ist für die Parteien zur Gretchenfrage geworden. Die Grünen sagen zu Recht, dass sie sich seit ihrer Gründung für den Ausstieg aus der Kernkraft eingesetzt haben. Die SP versucht wie immer, auf den Umweltschutzzug aufzuspringen. Was aber dem aktuellen Aktivismus fehlt, ist ein klares Konzept zur Energiepolitik. Es ist einfach den sofortigen Atomausstieg zu fordern, wenn man keine Lösung bieten muss, wie man den steigenden Strombedarf decken kann.

 

Zweifelhafte Rolle von Linksgrün

Linksgrün und die Umweltverbände haben bislang stets eine zweifelhafte Rolle gespielt, wenn es darum ging, konkrete Projekte erneuerbarer Energien umzusetzen. Zwar forderten sie immer die Förderung alternativer Energien. Natur- und Umweltschutz waren aber oft im Weg, wie die letzte Kantonsratsdebatte zum Thema wieder anschaulich gezeigt hat.

Auch die Klimapolitik erschwert die Diskussion massiv. Einen «atomfreien» Ersatz von Beznau 1 und 2 lässt sich kurzfristig nur durch den Bau eines neuen Gaskraftwerks kompensieren. Ein solches steht aber im Widerspruch mit unseren Klimazielen. Das ‚Nein‘ von National- und Ständerat zum von der FDP unterstützten Emissionshandel hat die Schweiz in eine schwierige Position manövriert. Auch hier hat die Linke sich erfolgreich dagegen gewehrt.

Was die Schweiz jetzt braucht sind Lösungen. Die FDP bietet schon seit Längerem Hand für solche. Vorstösse zu Geothermie, Solarkataster und Steigerung der Energieeffizienz zeichnen – vielleicht für manche überraschend – ein klares Bild.

Tags: , , ,


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>